Posts

Es werden Posts vom Juni, 2014 angezeigt.

gehäkeltes Puppen-Stirnband

Bild

Johannisbeer-Whoopie-Pies mit Quark-Sahne-Füllung

Bild
Auf dem Blog der lieben Miss Blueberrymuffin habe ich vor einigen Tagen (dank eines sozialen Netzwerkes) das Rezept für Johannisbeer-Whoopies gefunden!
Sie sahen so lecker und toll aus, dass ich sie gleich mit höchster Priorität auf meine Back-Liste gesetzt habe und heute morgen auch gleich nachgebacken habe!
Das Original-Rezept findet ihr - wie bereits erwähnt -auf dem Blog von Miss Blueberrymuffin.
Ich habe das Rezept für mich leicht abgewandelt:

Teig:
1 Ei
150g Zucker
einige Tropfen Butter-Vanille-Aroma
130g Naturjoghurt
30ml Milch
75g geschmolzene Butter
280g Mehl
1 TL Natron
1/2 TL Backpulver

Füllung:
100g Magerquark
100g Schlagsahne
25g Puderzucker
1/2 Sahnesteif

Außerdem:
frische Johannisbeeren

Ich habe zuerst die Johannisbeeren verlesen, abgezupft und gewaschen.

Für den Teig wird das Ei mit dem Zucker und dem Aroma cremig geschlagen. Joghurt mit der Milch vermischen und abwechselnd mit der geschmolzenen (und etwas abgekühlten Butter) unterrühren.
Danach Mehl, Natron und Back…

Jesus lebt!

Bild
Als ich heute mal wieder in meinen älteren Fotos gestöbert habe, sind mir doch tatsächlich ein paar Witzige ins Auge gestochen, die ich schon fast vergessen hatte! 

Diese lustige Objekt habe ich vor nunmehr fast vier Jahren in Eching (bei München) aufgenommen:






















Ich denke, die Fotos sprechen für sich ;-)
Mehr als "Jesus lebt!" und "Bitte lies die Bibel" sage ich deshalb nicht...


Anmerkung am Rande: Ob Jesus nun lebt oder nicht, die Bibel wird wohl nicht mehr meine Lieblingslektüre werden. Damit und mit den Fotos möchte ich jedoch niemanden diskriminieren. Jedem das Seine (und mir das Meine :-D)!


Gedankenchaos

Wie dicker Nebel über den Boden, 
kriechen meine Gedanken 
von unten nach oben
und quer durch meinen Kopf.

Quälend, langsam und träge,
suchen sie sich ihre Wege.
Wabern eindringlich hierhin und dorthin.
Sagen mir, dass ich verlassen
und alleine bin.

Fühle ich mich mal stark und fröhlich und frei,
ist ihnen das einerlei.
Genieße ich einmal lächelnd das Sonnenlicht,
interessiert sie das nicht.

Denn sie tuscheln und wispern,
zischeln und flüstern.
Vermitteln ein Gefühl der Einsamkeit,
suchen einen Ort der Geborgenheit.

Was soll ich nur tun,
um sie zum Schweigen zu bringen?
Was ist noch nötig,
damit die Gedanken fröhlich klingen?

Sie wollen wissen,
ob meine Seele zerbricht.
In meinem Kopf herrscht Verwirrung:
Was ich fühle? – ich weiß es nicht...




written by myself

Rosen

Bild
Einen Teil des heutigen Tages habe ich damit verbracht, unsere Rosen zu fotografieren. Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten!














































Wenn die Melodie der Stille dein Herz berührt, eine zarte Rose nur für dich zu blühen scheint und ein warmer Sommerregen nach Leben duftet, spürst du für einen Moment das große Glück unendlicher Zufriedenheit. - Pattloch

gehäkelter Puppen-Sommerhut

Bild
Um in das Häkeln von Tieren (ich habe euch bereits meine Häkelmaus und meinen Häkelziegenbock vorgestellt) auch mal etwas Abwechslung zu bringen, wollte ich unbedingt auch mal etwas anderes ausprobieren.
Nur was, das war die Frage!
Ich überlegte hin und her bis ich eine zündende Idee hatte: Die Krümel-Puppen meiner Nichten könnten einen Sommerhut gebrauchen!
Also habe ich wie eine Wilde die Suchmaschine meines Vertrauens befragt, etliche Anleitungen gelesen und auch zahlreiche Videos geschaut. Nachdem mir von der vielen theoretischen Maschen-Zählerei schon der Kopf schwirrte, schrieb ich mir ein paar kurze Stichpunkte zusammen, suchte mir passende Wolle und machte mich voller Aufregung ans Werk.
Das Runden-Häkeln in festen Maschen und das regelmäßige zunehmen ging mir erstaunlicherweise recht flott von der Hand und nach einem Abend konnte ich schon mein erstes „halbes Hütchen“ bestaunen:

Ich war begeistert, dass das alles so problemlos funktionierte und konnte es kaum erwarten, weiter …

Buchrezension - "Sommer der Wahrheit" von Nele Löwenberg

Bild
Seit kurzem bin ich Mitglied bei vorablesen.de. Hier bekommt man die Chance, bestimmte Bücher schon VOR dem Erscheinungstermin zu lesen und zu rezensieren.
Ich freue mich, dass ich bereits für ein Buch ausgewählt worden bin.
Da es echt richtig gut war, findet ihr hier die Rezension:


Bisher habe ich noch kein Buch von Nele Löwenberg (besser bekannt als Nele Neuhaus) gelesen.
Als sich die Chance bot, ihren Roman „Sommer der Wahrheit“ vorablesen zu können, habe ich nicht gezögert und mein Glück versucht.
Die Leseprobe fand ich anfangs auch schon richtig gut, zwischendurch aber mal etwas langatmig. Dennoch hat mich der Klappentext nicht losgelassen und ich wollte gerne wissen, was es mit der geheimnisvollen tragischen Halloween-Nacht auf sich hat.
Dementsprechend habe ich mich dann auch sehr gefreut, dass ich das Buch vorablesen durfte!

Und meine Erwartungen wurden in keinster Weise enttäuscht. Die wenigen etwas langatmigen Seiten im Buch waren definitiv die einzigen! Während der gesamten Han…

Über den Wolken ...

Bild
... beziehungsweise vielmehr unter den Wolken! Denn da befand ich mich schließlich als ich die folgenden tollen Bilder aufgenommen habe:













Das Schöne, an Wolkenbildern, ist, dass man sie drehen und wenden kann, wie man will, sie sehen trotzdem immer irgendwie "richtig" aus! - Vielleicht probiert ihr das einfach mal aus, indem ihr einen Kopfstand vor dem Bildschirm macht! ;-)

Egal, wie rum man sie betrachtet: Wolken sind in jedem Fall ein echt tolles "Naturprodukt"!

Häkel-Ziegenbock

Bild
Vor einigen Tagen habe ich euch bereits von meinem ausgebrochenen Häkelfieber berichtet.

Nachdem das dort erwähnte Mäuschen das Licht der Welt erblickt hatte, habe ich mich voller Elan an weiteren lustigen kleinen Häkeltieren versucht. Neben einem Küken und drei kleinen Hasen (allesamt Geschenke zur Osterzeit), kam schließlich noch der folgende kleine Kumpel heraus:





















Körper und Beine waren relativ schnell gehäkelt. Nur der Kopf mit seinen vielen kleinen Einzelteilen hat mich gefühlte 100 Stunden Arbeit gekostet. 
Dafür guckt der kleine aber - wie ich finde - herzallerliebst. OK, vielleicht auch ein kleines bisschen trottelig :-)

Der kleine Ziegenbock ist nun auch schon einige Wochen alt und hat Ende Mai den Besitzer gewechselt: in Luftpolsterfolie und Geschenkpapier verpackt war er das Überraschungsgeschenk für den Geburtstag meines Bruders. 

Dort wohnt er nun, der Kleine. 
Er ist übrigens echt pflegeleicht: braucht kein Futter und muss auch nicht sauber gemacht werden. Wer ihn also gerne ma…