Seelenreise

Kalt und dunkel war die Nacht
in der sich meine Seele
auf Wanderschaft gemacht.

Berge, Seen und dichte Wälder
kreuzten ihren Weg.
Über Straßen, Wiesen, Felder
sie am Ende zog.

Tausende Menschen hat sie erkannt:
Alte und Junge,
Große und Kleine,
Dicke und Dünne
Nehmen sich bei der Hand.
Lachen und johlen,
singen und tanzen,
schweigen und reden,
weinen und schreien,
füllen alle Orte der Welt mit Leben.

Doch eine Sache fand meine Seele nicht:
ein zu Hause, das heißt,
Wärme und Licht. 




 written by myself


Kommentare

  1. Hey,
    was für ein wunderschönes Gedicht *-* Ich würde auch gerne so schreiben können...
    Viele liebe Grüße, Ambria <3<3<3
    PS: Du hast jetzt eine Leserin mehr :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir gefällt! :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kringelige Haselnuss-Schnecken

sommerlich leichte Erdbeer-Joghurt-Schnitten

Buchrezension - "Das Paket" von Sebastian Fitzek