Zitronenbiskuitrolle

Biskuitrolle gabe es bei uns früher nur selten. 
Aber ich kann mich noch dunkel dran erinnern, dass der gebackene Teig im Geschirrtuch eingerollt, liegen gelassen, aufgerollt, gefüllt, wieder eingerollt und wieder liegen gelassen wurde. Also ganz schön aufwändig.
Dachte ich. Deshalb habe ich meinen Vorsatz, mal eine zu backen, immer wieder vor mir her geschoben. 

Nun habe ich mich endlich ran gewagt und war überrascht, denn ich habe festgestellt: Biskuitrolle ist wirklich kein Hexenwerk :-D

OK, zugegeben: ich habe mir auch ein echt einfaches Rezept von Lecker gesucht. 
Da war die Chance, zu scheitern, einfach geringer ;-)

Wenn ihr auch Lust habt, eine Zitronen-Biskuitrolle zu backen, dann braucht ihr folgende Zutaten

Für den Teig:
3 Eier
3 EL kaltes Wasser
75g Zucker
1 Prise Salz
75g Mehl
25g Speisestärke
1 TL Backpulver

Für die Füllung:
100g Zucker
500g Magerquark
2 Pck. Vanillezucker 
Saft von 2 Zitronen
1 Pck. Citro-Back (alternativ Schale von einer Bio-Zitrone)
250g Schlagsahne
2 Pck. Sahnefestiger

Außerdem:
4 EL Zucker
Puderzucker

Zunächst legt ihr ein Backblech mit Backpapier aus und heizt den Ofen (Umluft 175°C) vor. 
Dann trennt ihr die Eier.
Die Eiweiß mit dem Wasser steif schlagen, dabei Zucker und Salz langsam einrieseln lassen.
Die Eigelb verquirlt ihr mit einer Gabel und hebt sie vorsichtig unter den Eischnee. 
Mehl, Stärke und Backpulver siebt ihr auf diese Masse und hebt diese ebenfalls vorsichtig unter. 

Die Biskuitmasse sofort auf dem Blech verstreichen und im heißen Ofen ca. 10 Minuten hell backen. Achtet darauf, dass ihr ihn nicht zu lange backt, sonst wird er zu fest und bricht beim Rollen später leichter. 
In der Zwischenzeit streut ihr auf einem Geschirrtuch (es sollte mindestens so groß wie euer Blech sein) 4 EL Zucker gleichmäßig aus. Dadurch löst sich der Biskuit später leichter vom Tuch. 

Die heiße Biskuitplatte stürzt ihr nun vorsichtig auf das Tuch. Das klingt übrigens schwerer als es ist. ;-)
Das Backpapier sofort vom Biskuit lösen. Feuchtet es dazu am besten etwas an, dann geht es leichter!

Mit dem Geschirrtuch rollt ihr den Biskuit nun von einer Längsseite her auf und lasst ihn so gut auskühlen. 
In der Zwischenzeit könnt ihr die Füllung vorbereiten:
Quark mit Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und Citro-Back verrühren. Die Sahne schlagt ihr steif - lasst dabei den Sahnefestiger einrieseln - und hebt diese dann vorsichtig unter die Quark-Masse. 
Wenn euer Biskuit noch nicht richtig kalt ist, stellt ihr die Creme am besten noch kurz in den Kühlschrank. 

Biskuit entrollen und die Zitronencreme darauf verstreichen. Lasst dabei an den Längsseiten einen kleinen Rand (ca. 2cm), damit ihr den Biskuit wieder gut aufrollen könnt. 
Ich habe nicht die komplette Creme verwendet, das wäre mir sonst zuviel geworden. 
Jetzt rollt ihr den Biskuit wieder vorsichtig auf. Eventuell "hervorquellende" Creme streicht ihr einfach ab. 

Für mindestens 4 Stunden ab in den Kühlschrank damit und schon ist eure Zitronen-Biskuitrolle fertig! 

Vor dem Servieren könnt ihr sie noch mit Puderzucker bestäuben und je nach Geschmack verzieren. 



Ich bin ab sofort ein totaler Biskuitrollen-Fan. :-D 
Es geht überraschend einfach und schnell und die Zitronenbiskuitrolle schmeckt auch noch super lecker, sommerlich und auch ein bisschen sehr sauer ;-)




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kringelige Haselnuss-Schnecken

sommerlich leichte Erdbeer-Joghurt-Schnitten