Buchrezension - "Das Wunder von Silent Hollow" von Daniela Felbermayr

Quelle: Amazon
Mit "Das Wunder von Silent Hollow" durfte ich mich von Daniela Felbermayr schon jetzt in weihnachtliche Stimmung versetzen lassen!

Sienna ist die Tochter des reichen Unternehmers Malcolm Cooper und obwohl sie alles versucht, es ihrem Vater auch in der Firma recht zu machen, steht sie mit ihm auf Kriegsfuß. 
Dann wird sie auch noch an Weihnachten in die Kleinstadt Silent Hollow geschickt, wo sie sich um den Kauf eines Grundstücks kümmern soll. 
Dass sie erst kürzlich die Trennung von Larry hinter sich gebracht hat, der ebenfalls im Unternehmen ihres Vaters arbeitet und sie obendrein auch noch betrogen hat, interessiert Siennas Vater nicht im geringsten.

Als sie dann kurz vor einem Schneesturm in der Kleinstadt fest sitzt, da es kein Hotel gibt, scheint Weihnachten wirklich gelaufen zu sein. Doch Sienna kommt bei den Montgomerys unter und das Blatt wendet sich.

Wie auch bei allen bisherigen Büchern von Daniela Felbermayr, kann man sich bei "Das Wunder von Silent Hollow" sofort in die Geschichte hineinversetzen. 
Durch den bildhaften Schreibstil kann man sich die Ortschaften und Begebenheiten sehr gut vorstellen und fühlt sich, als wäre man mitten im Geschehen.
Sienna war mir von Anfang an sofort sympathisch und ich konnte während der gesamten Lektüre richtig mit ihr mit fiebern.

"Das Wunder von Silent Hollow" hat mich ein bisschen verzaubert und ich fühle mich richtig winter- und weihnachtlich! :)
Am Liebsten würde ich sofort ein paar Plätzchen backen und die ersten Weihnachtslieder hören! ;-)

Wenn ihr also nicht so richtig wisst, wie ihr in diesem Jahr in Weihnachtsstimmung kommen sollt, kann ich euch dieses Buch nur ans Herz legen!


Daten zum Buch:
Titel: "Das Wunder von Silent Hollow"
Autor: Daniela Felbermayr
Genre: Roman / Liebe
Seitenzahl: 142

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einhorn & Einhorn-Pralinen

Kringelige Haselnuss-Schnecken