Buchrezension - "Weit weg und ganz nah" von Jojo Moyes

Ein Buch, das mich wirklich sehr berührt hat, war "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes. 
Seitdem konnte mich leider kein Werk der Autorin wieder so begeistern. Bis jetzt. 

Mit "Weit weg und ganz nah" ist der Autorin die reinste Achterbahnfahrt der Gefühle gelungen!

Quelle: Rowohlt
Jess ist alleinerziehend. Ihr Mann hat sich aus dem Staub gemacht und sie mit zwei Kindern zurück gelassen. Sie weiß nicht, wie sie ihre Familie über Wasser halten soll. Ihr Sohn ist das Opfer von Mobbing und Hass. Ihre Tochter bekommt eine einmalige Chance, ihren Traum zu verwirklichen. Doch Jess ist zu arm um dabei zu helfen. Und plötzlich findet sie ein Bündel Geldscheine und ab diesem Moment überschlagen sich die Ereignisse. Jess beschließt, das Geld zu behalten und macht sich mit ihren Kindern auf den Weg den Traum ihrer Tochter zu verwirklichen. 
Doch dann streikt das Auto und die Person, die anbietet zu helfen, ist ausgerechnet der Mann, dem das Bündel Geldscheine gehörte. 
Jess und ihre Familie unternehmen mit ihm den verrücktesten Roadtrip den man sich vorstellen kann und mit jeder Minute in der Gesellschaft des Mannes gerät das Geld in Vergessenheit und Gefühle kommen zum Vorschein. 

Es gibt nicht viele Bücher, in denen mir soviele Charaktere so sympathisch sind, in denen wirklich jede Person ihre eigenen liebenswerten Merkmale hat und in denen man sich wirklich fast wie ein Teil der Geschichte selbst fühlt. 
Während der Lektüre von "Weit weg und ganz nah" kam es mir stellenweise so vor, als würde ich mit in dem Wagen auf dem Weg nach Schottland sitzen. 
Und während dieser Zeit spürt man förmlich die Chemie und das Knistern zwischen Jess und Ed. Und man möchte ihnen am liebsten einen kleinen Schubs in die richtige Richtung geben.
Es gibt nur wenige Bücher, bei denen man gleichzeitig so sehr lachen und weinen möchte, wie bei diesem! Bei dem man mit jedem einzelnen Charakter mit fühlt und bei dem man sich wünscht, es möge nie enden! Das man sofort nachdem man es beendet hat, gleich noch einmal lesen möchte, weil einem die Geschichte so ans Herz gewachsen ist!
Doch Jojo Moyes hat mit "Weit weg und ganz nah" genau das erreicht! Ich musste schmunzeln und lachen. Ich musste seufzen und weinen. Und letzten Endes musste ich das Buch wehmütig zuklappen.


Daten zum Buch:
Titel: "Weit weg und ganz nah"
Autor: Jojo Moyes
Verlag: Rowohlt
Genre: Roman / Liebe

Seitenzahl: 432
ISBN: 978-3-499-26736-9 
Erschienen am: 23.05.2014

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einhorn & Einhorn-Pralinen

Kringelige Haselnuss-Schnecken