Buchrezension - "Herz verspielt - Band 1" von Simone Elkeles

Quelle: Verlagsgruppe Randomhouse
"Herz verspielt" war eher ein Frustkauf. Einer von der Sorte eigentlich-würde-ich-mir-gerne-mal-wieder-ein-Buch-kaufen-aber-ich-weiß-nicht-welches. 
So landete "Herz verspielt" im Einkaufswagen. Dass ich damit einen Volltreffer landen würde, konnte ich da ja noch nicht wissen ;-)

Ich kannte schon einige Bücher der Autorin und fand diese auch immer super, doch trotzdem stand ich diesem etwas zweifelnd gegenüber. 

Für diejenigen, die sich an dieser Stelle vielleicht fragen, warum ich das Buch dann überhaupt gekauft habe: wenn ihr nicht wenigstens ein bisschen Bücher-süchtig seid, versteht ihr das nicht ;-)


Zurück zum Buch...

Ashtyn spielt für ihr Leben gerne Football. Wenn sie und ihre Meisterschaft, die Meisterschaft nicht gewinnen kann sie ihr lang ersehntes Sportstipendium vergessen. 
Als sie dann auch noch von ihrem Freund betrogen wird, indem dieser als Quarterback zur Rivalen-Mannschaft wechselt, scheint alles verloren. 
Derek fliegt von seiner Schule, weil er mit seinen vielen Streichen das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht hat. Nun ist er gezwungen mit seiner Stiefmutter zu deren Vater zu ziehen - in ein elendes Nest in Illinois. Derek schwört sich, dass er dort nicht lange bleiben wird. Doch schon bald ändert er seine Meinung. 

Eigentlich ist die Geschichte von Ashtyn und Derek sowas von klischeehaft, dass man sich fast schon fragen könnte, wie oft man noch solche Stories noch lesen muss: Good-Girl verliebt sich in Bad-Boy, der scheinbar nichts von ihr wissen will, tief in seinem inneren aber doch Gefühle für sie hat. 
Doch Simone Elkeles hat mit den beiden zwei so wundervolle und sympathische Charaktere erschaffen, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. 
Obwohl ich nichts für Sport übrig habe, konnte ich mich sehr gut in Ashtyn - deren große Liebe Football ist - hineinversetzen. Und auch für Derek, der mir auf den ersten Seiten noch unsympathisch und prollig erschien, habe ich nach und nach Verständnis entwickelt und fand ihn im Laufe der Geschichte wahnsinnig toll!
Der Schreibstil der Autorin ist so alltäglich und unkompliziert, so nah am wirklichen Leben, dass man die Chemie und das Knistern zwischen Ashtyn und Derek förmlich spüren konnte.

Es hat mir wahnsinnig großen Spaß gemacht, "Herz verspielt" zu lesen und es fiel mir sehr schwer, Abschied von Ashtyn und Derek zu nehmen!





Daten zum Buch:
Titel: "Herz verspielt" (Band 1 der Trilogie "Herz verspielt")
Autor: Simone Elkeles
Verlag: cbt - Verlagsgruppe Randomhouse
Genre: Roman/Liebe
Seitenzahl: 400
ISBN: 978-3-570-30904-9
Erschienen am: 12.05.2014

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kringelige Haselnuss-Schnecken

sommerlich leichte Erdbeer-Joghurt-Schnitten