Buchrezension - "Das Paket" von Sebastian Fitzek

Quelle: Droemer Knaur
Lange habe ich auf den neuen Thriller von Sebastian Fitzek gewartet. Schließlich macht er es immer sehr clever und gibt meist kurz nach Erscheinen eines Buches kleine Informationen zum neuen Werk preis. Vorbestellen war da natürlich ein Muss!

Erst Recht, als ich den Klappentext las. 

Emma Stein, Psychiaterin, wurde in einem Hotelzimmer vergewaltigt und verlässt seitdem nicht mehr das Haus. 
Der "Friseur", so der Name des Psychopathen, misshandelte bereits zwei Frauen vor Emma und rasierte ihnen die Haare vom Kopf. Anschließend ermordete er sie. 
Doch Emma lebt. Und so lebt sie in ständiger Angst, ihr Peiniger würde sie heimsuchen und seine Tat beenden.
Nur bei sich zu Hause fühlt sie sich noch sicher. Doch eines Tages bittet sie der Postbote, ein Paket für einen Nachbarn entgegenzunehmen. Einen Nachbarn, dessen Namen sie noch nie gehört hat, obwohl sie bereits seit Jahren in ihrer Straße lebt. 

Zwar schreibt Sebastian Fitzek - wie immer - sehr spannend und gestaltet die Geschichte unvorhersehbar. Doch irgendetwas hat mir am "Paket" gefehlt. Es fehlte das gewisse Etwas, was mich vor Neugier und Spannung bei allen bisherigen Fitzek-Büchern kaum schlafen lies. 
Woran das jedoch liegt, kann ich nicht sagen. 

Die Idee hinter der Geschichte finde ich sehr gut - eine Psychiaterin ist hier das Opfer und obwohl man meint, dass gerade diese Berufsgruppe sich selbst gut kennen müsste, bringt der Autor die Verwirrung von Emma Stein sehr gut rüber. 
Bei einigen Stellen im Buch habe ich mir allerdings schon an den Kopf gegriffen und mich im Stillen gefragt "Wie blöd kann sie sein, warum macht sie denn DAS jetzt?" Aber solche Stellen gibt es in so ziemlich allen Psychothrillern die ich bisher gelesen habe. 

Bis zum Schluss lässt uns Sebastian Fitzek wieder im Dunkeln tappen was den Täter betrifft. Mit dieser Auflösung hätte ich in keinem Fall gerechnet! 

Ein dickes Plus bekommt das Buch außerdem für seine "Darstellung". Sieht das Buch selbst schon aus wie ein kleines Päckchen, so kommt die Erstauflage noch einmal in einem kleinen stabilen Papp-Umschlag daher. Trägt zwar nicht zum Leseerlebnis bei, aber ich finde es immer wieder faszinierend, was sich der Autor und der Verlag einfallen lassen!

"Das Paket" war für mich ein eher schwächerer Fitzek, aber das Gesamtpaket stimmt trotzdem!





Daten zum Buch:
Titel: "Das Paket"
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer Knaur
Genre: Psychothriller

Seitenzahl: 386
ISBN: 978-3-426-19920-6
Erschienen am: 26.10.2016

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bienenstich-Muffins mit Vanillecreme

Einhorn & Einhorn-Pralinen