Buttermilch-Mini-Donuts

Seit einiger Zeit befindet sich ein Snack-Automat von Tefal in unserem Besitz (nein, ich bekomme kein Geld von Tefal, aber das Gerät ist einfach so klasse, dass ich es hier erwähnen muss :-D )
Wir haben ihn uns vorrangig für die Herstellung von Sandwhiches und Waffeln gekauft - da hat er uns auch schon sehr gute Dienste geleistet. Aber das wirklich Tolle daran ist ja, dass es noch viel mehr Platten zum Austauschen gibt. Und so musste ich nicht lange überlegen, als ich die Einsätze für Mini-Donuts gesehen habe. 
Schließlich liebe ich Donuts! Und diese hier sind so niedlich und klein - wer könnte sie nicht mögen? 




Zwar ist bei allen Einsätzen ein Heft mit einigen Rezepten dabei, doch die fand ich im Falle der Donuts nicht wirklich ansprechend. Und so begab ich mich - mal wieder - auf Online-Recherche. 
Donut-Rezepte gibt es ja wirklich einige im World-Wide-Web. Viele davon sind jedoch die Klassischen - zum Frittieren. Nun, frittieren wollte ich nicht, ich hatte schließlich kleine süße Formen. 
Dann gibt es noch eine Vielzahl von Rezepten für Donuts aus dem Ofen. Es gibt ja - genau wie Muffinbleche - Donutbleche. 
Darunter war ein Rezept, was für mich besonders lecker klang. Gefunden hab ich es bei Michaela von Herzelieb. Die Fotos sahen einfach zuckersüß aus. Die Zutaten für die Donuts hatte ich auch noch alle im Haus. Konnte also los gehen! 

Habt ihr auch einen Snack-Automaten, einen Donut-Maker oder auch einfach nur ein Donut-Blech für den Ofen und wollte diese kleinen Schnuckelchen nachbacken, dann stellt euch folgende Zutaten bereit:


70g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
1/2 Pck. Zitronenschale
150 ml Buttermilch
2 TL weiche Butter
200g Mehl
1/2 TL Backpulver
2 Msp. Natron
1 Prise Salz
2 Spritzer Zitronensaft





Den Automaten könnt ihr schon anschmeißen, denn der Teig ist fix zusammengerührt.

Einfach Zucker mit Vanillezucker und Ei aufschlagen, bis ihr eine weiß-cremige Masse habt. Dazu gebt ihr Zitronenschale, Butter und Buttermilch und verrührt es weiter gründlich. 
Mischt Mehl mit Backpulver, Natron und Salz und rührt das Ganze unter bis ihr einen gleichmäßigen Teig habt. Zum Schluss rührt ihr noch den Zitronensaft unter. 

Und - ging doch wirkich fix, oder?

Den Teig füllt ihr jetzt am besten in einen Spritzbeutel mit Lochtülle. Ich nehme immer einen Gefrierbeutel und schneide die Spitze ab - geht genauso gut!

Spritzt jetzt in jede Donut-Mulde einen Kringel Teig. Macht die Formen lieber nicht ganz voll, denn die Donuts gehen noch ganz schön auf!



Dann die Klappe zu - und warten. Die Backzeit kommt sicher immer auf euren jeweiligen Automaten an. Es gibt ja auch welche, bei denen ein grünes Licht leuchtet, wenn das Gebäck fertig ist. 
Ich habe einfach immer mal reingelinst. Wenn die Donuts schön hell- bis goldgelb sind, sind sie auf jeden Fall fertig! 

Beim Herausnehmen müsst ihr ein bisschen aufpassen, dass ihr euch nicht die Finger verbrennt!

Lasst die Mini-Donuts auf einem Kuchengitter auskühlen. 

In der Zwischenzeit könnt ihr aus Puderzucker, Wasser und etwas Zitronensaft einen Zuckerguss herstellen. Wenn ihr lieber Schoko-Guss mögt, könnt ihr natürlich auch Schokolade schmelzen.

Die Donuts mit dem Guss überziehen und mit beliebigen Streuseln verzieren. 
 

Naaa, habt ihr Lust bekommen? 
Die Donuts sind oberlecker und sind wirklich richtig fix gemacht!
Es war sicher nicht das letzte Mal, dass ich sie gebacken habe und ich werde wohl schon bald ein neues Rezept ausprobieren!



Habt ihr gerne alle Rezepte übersichtlich zur Hand? Dann könnt ihr euch hier noch das Rezept für die Mini-Buttermilch-Donuts als PDF herunterladen!





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kringelige Haselnuss-Schnecken

Marzipankissen