Posts

Es werden Posts vom April, 2017 angezeigt.

Für Glitzer in allen Lebenslagen: Glitzer-Fläschchen-Kettenanhänger

Bild
Hallo ihr Glitzer-Mäuse!
Wie der Titel schon sagt, habe ich heute etwas für alle Glitzer-Fans unter euch!
Ihr mögt alles, was glitzert? Ihr hättet gerne immer etwas Glitzer dabei, um die Welt ein bisschen bunter und freundlicher zu gestalten?
Dann sind diese Kettenanhänger in Form von Fläschchen, die mit Glitzer gefüllt sind, genau das Richtige!

Ich habe gleich eine ganze Reihe von diesen süßen Anhängern angefertigt, um diese an liebe Freunde und Bekannte zu verschenken. 
Ein bisschen Glitzer schadet schließlich nie ;-)

Mit folgenden Farben habe ich meine Fläschchen bisher gefüllt:





schokoladiger Frühlings-Ersatz: Weiße Schokoladen-Tarte mit dunklem Kakaoboden

Bild
Hallo ihr Lieben! 

Eigentlich sollte es an diesem Wochenende irgendetwas frühlingshaftes geben. Irgendetwas mit Früchten. Oder etwas zitronig-frisches...
Doch ein Blick aus dem Fenster hat meine Pläne zu nichte gemacht:
 Regen. Einheitsgrau. Kalter Wind. 
Da verging mir die Lust auf einen "Frühlingskuchen". Es musste definitiv etwas mit Schokolade her!
Und nichts war besser geeignet als diese weiße Schokoladen-Tarte mit dunklem Kakaoboden!



Knuspriger Mürbeiteig vereint mit cremiger Füllung und nochmal knusprigen "Streuseln".
Wenigstens die Streusel gibts in Blütenform, damit ein Hauch von Frühlingsstimmung aufkommt. :-)

Für den Mürbeteig braucht ihr auch gar nicht viele Zutaten:

125g Butter
200g Mehl
70g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
55g Backkakao
1 Ei

Verknetet einfach alle Zutaten zu einem glatten Teig und stellt diesen für etwa 20 Minuten kühl. 
Fettet in der Zwischenzeit eine Tarteform gut ein und sreut diese mit Mehl aus. 
Den Teig rollt ihr so aus, dass er etwas größer ist, als…

Keine Comic-Helden: "Ana & Zak" von Brian Katcher - eine Rezension

Bild
Dieses Buch aus dem dtv-Verlag habe ich von vorablesen erhalten. 
Nachdem mein letztes Buch von vorablesen ein absoluter Reinfall war, hatte ich fast gar keine Lust, dieses hier zu lesen. 
Es war für mich kein Mega-Kracher, aber lest selbst: 


Cover Schon das Cover von „Ana & Zak“ lässt einige Irrungen und Wirrungen vermuten. Witzig finde ich die beiden kleinen Comic-Figuren, die Ana und Zak darstellen sollen. 

Inhalt Ana und Zak können unterschiedlicher nicht sein. Währen Zak ein bisschen in seiner eigenen Welt lebt, die aus Comics und jeder Menge Spaß besteht, haben Ana und ihr Bruder in ihrer Familie nichts zu lachen. Ihr Leben ist geprägt von den Regeln ihrer Eltern, die sie befolgen muss um nicht „verstoßen“ zu werden. 

Eigene Meinung Der Schreibstil des Autors ist sehr gut zu verstehen und auch zu lesen. „Ana & Zak“ kann man gut zwischendurch lesen, um abzuschalten. Auf Grund des Klappentextes hatte ich erwartet, dass es hauptsächlich um eine Liebesgeschichte zwischen den…

frühlingshafte Türkränze

Bild
Nachdem es hier bisher überwiegend Häkelprojekte zu sehen gab - von Tieren und Schmuck über diverse andere Kleinigkeiten - habe ich nun mal etwas komplett Neues für euch!

Und zwar etwas mit Moosgummi! Das gab es hier auf dem Blog tatsächlich noch nie.
Als Kind habe ich aus Moosgummi einfach immer nur irgendwelche "langweiligen" Figuren und Formen ausgeschnitten und damit Bilder geklebt. Was, zugegeben, nicht immer wirklich schön aussah :-)
Deshalb wurde Moosgummi lange Zeit aus meinem Bastelschrank verbannt.

Doch es ist erstaunlich, was man mit Moosgummi, etwas Hitze und speziellen Prägeformen zaubern kann!


Bei mir sind es zwei frühlingshafte Türkränze geworden, die jetzt nur noch auf das entsprechende Wetter warten!


Immerhin, wenn draußen alles grau in grau ist, so wie heute, leuchtet wenigstens der Türkranz :-)



Als Kranz habe ich einen Styropor-Rohling benutzt und diesen mit Juteband bespannt.
Das Moosgummi wird mit Hilfe eines Bügeleisens erwärmt (wobei man schon aufpassen muss, …

schnell & vegetarisch: Gnocchi mit Tomaten, Paprika und Feta

Bild
Heute gibt es ein leckeres herzhaftes Gericht, welches noch dazu auch noch schnell zuzubereiten ist!
Und für all die Ernährungs-Freaks und Gesundheits-Fanatiker: es ist vegetarisch ;-) 


Ihr braucht dafür auch gar nicht viele Zutaten:

500g Gnocchi
5 kleine Tomaten (alternativ auch Cocktailtomaten)
1 Paprika (grün)
1 kleine Zwiebel
1 Pck. Feta-Käse
2 EL Tomatenmark
Öl
Salz, Pfeffer, Paprika oder Gewürze nach Belieben








Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und im Öl anbraten. Paprika ebenfalls klein Würfeln und mit den Zwiebeln braten. 
Die klein geschnittenen Tomaten dazu geben und etwas mit dünsten. 

In der Zwischenzeit die Gnocchi nach Packungsanweisung zubereiten. 

Das Gemüse nach Belieben würzen und die Gnocchi unterrühren. 

Zum Schluss den in Würfel geschnittenen Feta vorsichtig unterheben. 

Ich bin ein total Fan von den kleinen Kartoffelklößchen und kann gar nicht genug davon bekommen. Die Kombination mit dem Feta ist außerdem wahnsinnig lecker!

Ihr mögt keinen Paprika oder vertragt ihn nicht? Kei…

Buchrezension - "Das Lied von Eis und Feuer - Band 2: Das Erbe von Winterfell" von George R. R. Martin

Bild
Eine halbe Ewigkeit ist vergangen, seitdem ich Band 1 des Fantasy-Epos gelesen habe und somit war es nun endlich an der Zeit zum zweiten Band zu schreiten!

Auch in diesem Band hat mich der bildhafte Schreibstil des Autors wieder sehr gefangen genommen.
Wie auch schon in Band 1 sind in "Das Erbe von Winterfell" die einzelnem Kapitel einem anderen Charakter gewidmet.
Nun kann man allerdings schon einige Zusammenhänge besser erkennen und verstehen.

Trotz des Personenverzeichnisses am Ende - was auch schon im ersten Teil enorm geholfen hat - fiel es mir jedoch manchmal schwer, Personen einzuordnen, die nicht ganz so häufig vorkommen.

Ohne zu spoilern lässt sich zum Inhalt leider nur wenig sagen. Mich hat jedoch die Geschichte rund um Daenerys am meisten angesprochen. Die Entwicklung, die sie seit dem ersten Teil durchmacht - von der schüchternen "verkauften Braut" zur starken jungen Frau - ist wirklich erstaunlich!

Viel ist im zweiten Teil passiert, auch viele Dinge m…

Fruchtiges Knuspermüsli

Bild
Ich liebe ja Müsli!
Eigentlich auch in allen erdenklichen Formen und Geschmacksrichtungen.
Doch mein Problem ist bei den gekauften Müslis meist, dass sie mir viel zu süß und klebrig sind.
Also warum nicht einfach mal Müsli selber machen? Da weiß man, was drin ist und kann sich – noch dazu – die Zutaten rein mischen, die man gerne mag.
Denn wenn wir mal ehrlich sind: meistens ist doch in jedem Müsli eine Zutat, auf die man gut und gerne verzichten könnte, oder? ;-)

Und wenn ihr gerne euer eigenes Müsli machen möchtet, dann schnappt euch folgende Zutaten:

100g kernige Haferflocken
100g feine Haferflocken
150g gehackte (gemischte) Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse, Paranüsse)
50g gemischte Kerne/Samen (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesamsamen)
50g Kokosraspeln
100g Trockenfrüchte (Rosinen, Cranberrys, Kirschen…)
3 EL Ahornsirup
2 EL Honig
5 EL Sonnenblumenöl

Legt ein Blech mit Backpapier aus und heizt euren Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vor.
Mischt alle Zutaten (bis auf die Trockenfrüchte) gut durch…