Schokoladiges Knuspermüsli

Nach meinem gelungenen Knuspermüsli mit Früchten gibt es heute die schokoladige Alternative dazu! Sie beinhaltet weit weniger Zutaten, ist aber dennoch genauso lecker! Und vor allem können damit die Schoko-Fans hinterm Ofen vorgelockt werden. Schließlich ist nicht jeder der Typ für Trockenfrüchte & Co. 

Hier ist die Zubereitung etwas aufwendiger, lohnt sich allerdings!
Mit folgenden Zutaten könnt ihr euch selbst ultra-schokoladiges Knuspermüsli herstellen:
 
50g Schokolade (Zartbitter, Vollmilch)
70g brauner Zucker
70ml Wasser
25ml Sonnenblumenöl
1 EL Ahornsirup
1 EL Honig
125g kernige Haferflocken
125g feine Haferflocken
50g gehackte (gemischte) Nüsse oder Mandeln
2 EL Kakaopulver

Heizt den Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vor und legt ein Blech mit Backpapier aus.

Nun lasst ihr Zucker zusammen mit Wasser in einem kleinem Topf unter ständigem Rühren aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Nehmt den Topf vom Herd und gebt Öl, Ahornsirup, Honig und Schokoalde dazu und rührt alles solange, bis sich die Schokolade aufgelöst hat.

Vermischt die restlichen Zutaten in einer Schüssel und gebt dann die Schoko-Sirup-Mischung dazu. Vermengt alles gut.

Verteilt die fertige Masse auf dem Blech und backt das Ganze für ca. 30 Minuten knusprigt. 
Wie auch bei dem Knuspermüsli mit Früchten müsst ihr das Blech etwa alle 5 - 7 Minuten herausnehmen und das Müsli wenden, damit es von allen Seiten gleichmäßig knusprig wird. 

Sobald der gewünschte Knuspergrad erreicht ist, nehmt ihr das Blech aus dem Ofen und lasst das Müsli gut abkühlen.
Achtung: Durch die Schokolade und den Zucker wird das Müsli schnell zu dunkel und schmeckt dann leicht bitter. Nehmt es lieber etwas früher aus dem Ofen!

Wenn ihr wollt, könnt ihr nach dem Abkühlen noch grob geraspelte Schokolade unterrühren. Das gibt noch einmal den zusätzlichen Kick ;-)

In einer luftdichten Dose hält sich das Müsli bis zu vier Wochen.


Es schmeckt sowohl mit Joghurt als auch mit Milch. Und ihr habt einen schokoladigen Start in den Tag!

Das Rezept gibt es hier noch als PDF.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einhorn & Einhorn-Pralinen

Kringelige Haselnuss-Schnecken