Wer ist hier ein "Böses Kind" von Martin Krist - eine Rezension

Es ist so weit: Endlich wieder ein neuer von Martin Krist! Um ein Haar hätte ich das doch tatsächlich nicht mitbekommen. 
"Böses Kind" war mein erstes Buch in diesem Jahr. Und ich muss sagen: wenn das Jahr lesetechnisch so weiter geht, dann wird es ein voller Erfolg!

Doch nun zum Buch. 

Suse lebt mit ihren drei Kindern allein in einem Plattenbau in Berlin. Schnell wird dem Leser klar, dass Suse mit ihren Kindern und ihrer Lebenssituation total überfordert ist. Ständig scheint sie zu spät zu ihrem Job in der Drogerie zu kommen und dann verschwindet auch noch ihre Tochter Jackie - wie es scheint spurlos. 




Wenig später wird das Ermittlerduo Henry Frei und Luisa Albers zu einem Tatort in Berlin gerufen. Denn in der Hauptstadt treibt ein Mörder sein Unwesen. das Opfer wurde erschlagen und gekreuzigt. 

Relativ schnell kann eine Verbindung zur überforderten Suse gezogen werden. Doch die Ermittler glauben der dreifachen Mutter kein Wort und so gerät auch sie in den Kreis der Verdächtigen. 

Martin Krist beschreibt seine Charaktere sehr genau. Ich hatte jederzeit das Gefühl, sie vor mir zu sehen. 
Die überforderte Suse, mit dem Baby auf dem Arm, die mit verzweifeltem Gesichtsausdruck ihre Tochter wieder finden möchte. 
Den pingeligen Kommissar Frei, den auch nur die kleinste Staubfluse auf seinem Anzug stört. 
Und die Karotten-futternde Luisa Albers, die zudem ständig übermüdet ist, da auch sie ein kleines Baby zu Hause hat. 
Auch die Schauplätze in Berlin beschreibt er sehr realitätsgetreu. 

Zwar schreibt der Autor aus unterschiedlichen Perspektiven und zunächst scheinen die einzelnen Erzählstränge nichts miteinander zu tun zu haben. Doch wer schon andere Bücher von Martin Krist kennt, der kann vielleicht schon bald eigene Schlüsse ziehen und den Kreis der Verdächtigen enger ziehen. 
Doch welche Frage sich jedem Leser bis fast zum Schluss stellen dürfte ist: Wer ist Alanna? Und wie passt sie in die Geschichte? 

"Böses Kind" ist ohne Zweifel ein Pageturner, wenn auch etwas "durchschaubarer" als vergangene Bücher des Autors. 
Dennoch freue ich mich schon auf die Fortsetzung, die im Mai erscheinen wird. 

 

Daten zum Buch:
Titel: "Alanna 1 - Böses Kind"
Autor: Martin Krist
Verlag: R&K
Genre: Thriller
Seitenzahl: 320 
Erschiene: Oktober 2017
Diese Bücher könnten euch auch gefallen (durch Klick auf das Cover gelangt ihr zur jeweiligen Rezension):
Martin Krist - "Brandstifter"
Jenny Blackhurst - "Die stille Kammer"
 

Kommentare

  1. Vielen Dank für die tolle Rezension. ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tolle Bücher bekommen tolle Rezensionen ;-)
      In diesem Sinne: gern geschehen! :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

sommerlich leichte Erdbeer-Joghurt-Schnitten

Rhabarber-Honig-Cupcakes mit Vanille-Mascarpone

Keine harmlose Handarbeit: "Der Näher" von Rainer Löffler - eine Rezension